Feed on
Posts
Comments

Man merkt, dass das Jahr schon wieder fast vorbei ist, wenn das alljährliche Gänseessen des Siegener Anwaltsvereins ansteht.

Wer in Siegen Martinsgans essen will, dem sei das Haus der Siegerländer Wirtschaft empfohlen.

Üblicherweise ist die Veranstaltung gut besucht, dieses Jahr soll allerdings die Grippewelle zugeschlagen haben. So wäre zumindest mit ausreichend Gans zu rechnen. Den Kollegen die aus gesundheitlichen Gründen nicht kommen können gute Besserung!

3 Responses to “Gänseessen”

  1. Schnee sagt:

    Laut SPON sollen alle aktuellen Grippe-Viren Schweinegrippe sein. Die Schweinegrippe soll alles Andere verdrängt haben. Wenn also keiner kommt, dann liegt das vermutlich an der Schweinegrippe.

    Ist doch logisch, daß man Schweinegrippe nicht mit Vögeln kobinieren soll (Wortwitz?). Alles sehr rücksichtsvolle Kollegen.

    Obwohl: so eine Gans soll gut schmecken – wenn man mal von den bestialischen Aufzucht- und Tötungsmethoden absieht.

  2. Hab mal gelesen dass in Deutschland täglich 140000 Schweine geschlachtet werden… will nicht wissen, wie viel Gänse es sind.

  3. Arbeitsrecht sagt:

    Ich habe gehört dass die Arbeiter die mit der Tötung und bestialischen Züchtungs/Mästungsmethoden beauftragt sind noch nciht einmal eine psychische Beratung begleitend zu ihrem grausamen Job bekommen.
    Na wenn sie wollten: hier könnte man sich in Sachen Arbeitsrecht Informationen zum Arbeitnehmerrecht in Sachen Arbeitsplatz holen

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: