Feed on
Posts
Comments

Bei einem romantischen Abend ein paar Kerzen im Wohnzimmer aufstellen kann teifgreifende Folgen haben. Dies mußte auch ein Paar erfahren, bei dem es hierdurch zu einem Schwelbrand in der Wohnung gekommen war.

Die beiden hatten die Kerzen eigentlich gelöscht und waren spät abends zu Bett gegangen. Bereits nach wenigen Minuten bemerkten sie aber Brandgeräusche. Ein hinter das Sofa gefallenes Teelicht hatte das Wohnzimmer in Brand gesetzt. Die schnell alamierte Feuerwehr konnte den Brand löschen, es verblieb aber ein Schaden in Höhe von 11.000 € an der Wohnung, die von der Brandversicherung des Vermieters von den Mietern, dem Paar, verlangte. Diese zahlten nicht und es kam zur Klage vor dem Landgericht Coburg.

Mit Urteil vom 30.04.2008, Az: 13 O 714/0 hat das Landgericht die Klage der Versicherung abgewiesen.

Das Landgericht stellte dabei darauf ab, dass das Anzünden der Kerzen nicht bereits ein Fehlverhalten sei und auch kein Gefahr erhöhends Verhalten darstelle, dass dazu führen würde, den Brand den Mietern zuzurechnen. Die brennenden Kerzen seien nicht unbeaufsichtigt gewesen. Es habe auch nicht geklärt werden können, wer von den beiden das Teelicht umgestoßen hatte oder ob es vielleicht eines der auch in der Wohnung vorhandenen Kinder gewesen war.

4 Responses to “Wohnungsbrand durch Kerzen: Kann die Brandversicherung Rückgriff nehmen?”

  1. corax sagt:

    Kapier ich nicht.

    Das Landgericht stellte dabei darauf ab, dass das Anzünden der Kerzen nicht bereits ein Fehlverhalten sei und auch kein Gefahr erhöhends Verhalten darstelle, dass dazu führen würde, den Brand den Mietern zuzurechnen.

    Wenn nicht das Anzünden von Kerzen die Brandgefahr erhöht, was dann? Und wem soll man den Brand zurechnen? Dem heiligen Geist?

    Ich weiß, das ein Gaststättenbesitzer auf einem brandbedingten Totalschaden sitzen blieb, weil ihm nachgewiesen werden konnte, das irgend jemand (vermutlich er) den Inhalt von Aschenbechern in ein Abfallbehältnis entleerte, von dem aus nachts dann das Feuer ausbrach.

    Also es heißt doch: Schere, Messer, Gabel, Licht …

    Wer so dämlich ist, in seiner Wohnung mit Teelichtern zu werfen, sollte imho auch dafür gerade stehen, oder seine eigene Privat-Haftpflicht.

    Glück auf!

    PS: Ich muss dringend die Batterie an meinem Rauchmelder auswechseln. Rauchmelder retten Leben! Schon für unter 20 Euro.

  2. Brandau sagt:

    Gemeint ist, dass Kerzen an sich das Risiko nicht so erhöhen, dass bereits aus diesem gesteigerten Risiko heraus eine Haftung angezigt ist. Sie haben eben nach dem aufzuklärenden Sachverhalt lediglich Teelichter aufgestellt, was tausendfach geschieht und nicht zu einem Brand führt. Dann haben sie sie vielleicht leicht fahrlässig umgestoßen, oder aber ein Kind war es.
    Hätten sie tatsächlich mit den Kerzen rumgeworfen oder sie brennend auf dem Sofa stehen lassen wäre es schon etwas anderes gewesen. Aber hier waren sie davon ausgegangen, dass alle Kerzen aus sind und eine heruntergefallene glomm anscheinend noch etwas.

  3. doppelfish sagt:

    Immerhin haben die beiden die Kerzen gelöscht, und nicht unbeaufsichtigt rumfackeln lassen.

    Aber wie konstruiert, produziert und liefert man einen zuverlässigen Rauchmelder, der dann für weniger als 20 Euro im Laden steht? Also, ohne massiv Verluste zu machen?

  4. corax sagt:

    Immerhin haben die beiden die Kerzen gelöscht, und nicht unbeaufsichtigt rumfackeln lassen.

    Ähm, dieser Aussage steht aber doch das offensichtliche Endergebnis entgegen. Oder wird jetzt mit spontaner Selbstentzündung argumentiert? 😉

    Aber wie konstruiert, produziert und liefert man einen zuverlässigen Rauchmelder, der dann für weniger als 20 Euro im Laden steht? Also, ohne massiv Verluste zu machen?

    Ich bin doch kein Fabrikant. 😉 Die Dinger bestehen doch bloß aus einer Diode, einer Photozelle, dem Piepdingen und der Batterie. Ich vermute die Batterie ist das teuerste. Elektronik wird halt immer preiswerter. Hier steht etwas von unter 25 Euro. (Ich krieg keine Prozente, die Seite habe ich grade gegugelt.) Ich kenne aber wirklich kaum eine sinvollere Investition als einen Rauchmelder.

    Glück auf!

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: