Feed on
Posts
Comments

Im Beckblog hat Kollege Lützenkirchen kurz zusammengefaßt, welche Rechte der Mieter hat, wenn der Vermieter nicht über eine Räumungsklage vorgeht, sondern den Mieter kurzerhand aussperrt oder anderweitig vor die Tür setzt.

Letztendlich bleiben den Mieter die strafrechtliche Anzeige, da das Ausräumen der Wohnung eine Nötigung gemäß § 240 StGB darstellt und die einstweilige Verfügung, wobei diese ins Leere geht, wenn inzwischen schon Nachmieter eingezogen sind.

Der Mieter sollte sich allerdings sicher sein, dass seine Kündigung wirksam ist. Dabei wird auch auf die Möglichkeit nach§ 569 Abs. 3 Nr. 2 BGB hingewiesen, der die Kündigung nachträglich unwirksam werden lassen kann.

4 Responses to “Rausschmiss aus der Mietwohnung: Konsequenzen und Rechte des Mieters”

  1. J@zi sagt:

    Folgende Sachlage:
    Seit 15 Monaten bewohnen wir eine Wohnung im Haus unseres Vermieters, da er aus persönlichen Gründen (Massive Probleme mit seinen Eltern, die im selben Haus wohnen!) ausziehen musste, während dem die Miete jeden Monat pünktlich gezahlt worden ist. Obwohl mündliche Zusagen von Reparaturen nicht eingehalten und selbst Gaszähler an den Heizkörpern fehlten, haben wir uns nicht beklagt, da wir ein gutes Verhältnis hatten. Als wir eine Nebenkostennachzahlung von 1.900 € leisten sollten, haben wir einen Gutachter kommen lassen, der die Sachlage überprüft und die Abrechnung für null und nichtig erklärt hat, da sie nicht belegt werden konnte. Nach Kenntnissetzung des Vermieters wurde -wundersamerweise! – die Rechnung auf 900 € gemindert, Gaszähler wurden auf unsere Kosten angebracht und unser gutes Verhältnis hat leider auch darunter gelitten. Der Vorschlag, die Nebenkosten in Raten zu zahlen, wurde mit der Begründung abgelehnt, die Vermieter hätten kein Geld, um die Stadtwerke zu bezahlen – sie bräuchten das Geld sofort und würden sich gegebenenfalls von der Mietsicherheit bedienen, wozu wir nicht die Erlaubnis erteilen werden!!! Daraufhin hat man uns verboten, vor dem Haus zu parken, versucht, uns das Wasser abzustellen und mussten sogar den Schuppen räumen und unser Kaminholz verkaufen! Aufgrund der gestiegenen Gaspreise wurde die Miete auch noch um 108 € erhöht, was wir unter Vorbehalt bezahlt haben, da der Gutachter selbst die m² in Frage gestellt hat! Jetzt hat man uns mit der Kündigung gedroht, sollten wir die Nachzahlung nicht umgehend in der vollen Summe leisten! WIE KÖNNEN WIR DAGEGEN ANGEHEN?!

    Gruss,
    Jazi

  2. […] Viele Vermieter räumen daher lieber selbst und diese Räumung ist zwar gefährlich, kann aber auch schnell die Wohnung wieder frei machen. Dies sogar dauerhaft, wenn man nach dem Rausschmiß des Mieters sofort einen Nachmieter hineinsetzt. […]

  3. Pieloth sagt:

    Eine selbstgekündigte Wohnung eines Bekannten, die mit gesundheitlichen, unerträglichem schwarzen Schimmel verteilt in der gesamten Wohnung und die Vermietern sich nicht darum gekümmert hat, dem wurde jetzt unglücklicherweise mit Handschriftlichen A 4 Blatt gedroht seine komplette Wohnungseinrichtung schnellstmöglich zu räumen…

  4. Pieloth sagt:

    Nach eigener Kündigung der Wohnung wurde einem Bekannten nach Drohbriefen usw.das Wasser abgestellt, Mietwohnungen und die darin enthaltenen Betriebskosten wurden aber bezahlt vom eigentlichem Mieter

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: