Feed on
Posts
Comments

Die Kündigungsfristen für eine Mietwohnung sind in§ 573 c BGB geregelt.

§ 573c BGB Fristen der ordentlichen Kündigung

(1) Die Kündigung ist spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats zum Ablauf des übernächsten Monats zulässig. Die Kündigungsfrist für den Vermieter verlängert sich nach fünf und acht Jahren seit der Überlassung des Wohnraums um jeweils drei Monate.

(2) Bei Wohnraum, der nur zum vorübergehenden Gebrauch vermietet worden ist, kann eine kürzere Kündigungsfrist vereinbart werden.

(3) Bei Wohnraum nach § 549 Abs. 2 Nr. 2 ist die Kündigung spätestens am 15. eines Monats zum Ablauf dieses Monats zulässig.

(4) Eine zum Nachteil des Mieters von Absatz 1 oder 3 abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

Demnach ist eine Kündigung des Mietverhältnisses für den Mieter immer innerhalb von 3 Monaten (abzüglich der Tage bis zum 3. Werktag) möglich.

Für den Vermieter sieht das Gesetz gestaffelte Fristen vor.

  • Anfangs: 3 Monate
  • 5 Jahre: 6 Monate
  • 8 Jahre: 9 Monate

Jeweils nach der obigen Formel ab dem dritten Werktag des ersten Monats gerechnet.

Der Vermieter und der Mieter können fristlos kündigen, wenn besondere wichtige Gründe vorliegen.

Bei dem Vermieter muß zudem auch für eine fristgerechte Kündigung ein besonderer Grund vorliegen:

§ 573 BGB Ordentliche Kündigung des Vermieters

(1) Der Vermieter kann nur kündigen, wenn er ein berechtigtes Interesse an der Beendigung des Mietverhältnisses hat. Die Kündigung zum Zwecke der Mieterhöhung ist ausgeschlossen.

(2) Ein berechtigtes Interesse des Vermieters an der Beendigung des Mietverhältnisses liegt insbesondere vor, wenn
1. der Mieter seine vertraglichen Pflichten schuldhaft nicht unerheblich verletzt hat,
2. der Vermieter die Räume als Wohnung für sich, seine Familienangehörigen oder Angehörige seines Haushalts benötigt oder
3. der Vermieter durch die Fortsetzung des Mietverhältnisses an einer angemessenen wirtschaftlichen Verwertung des Grundstücks gehindert und dadurch erhebliche Nachteile erleiden würde; die Möglichkeit, durch eine anderweitige Vermietung als Wohnraum eine höhere Miete zu erzielen, bleibt außer Betracht; der Vermieter kann sich auch nicht darauf berufen, dass er die Mieträume im Zusammenhang mit einer beabsichtigten oder nach Überlassung an den Mieter erfolgten Begründung von Wohnungseigentum veräußern will.

(3) Die Gründe für ein berechtigtes Interesse des Vermieters sind in dem Kündigungsschreiben anzugeben. Andere Gründe werden nur berücksichtigt, soweit sie nachträglich entstanden sind.

(4) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

In § 573 II Nr 2 BGB ist dabei die Kündigung wegen Eigenbedarf behandelt

17 Responses to “Kündigungsfristen für eine Mietwohnung”

  1. S.Zipfel sagt:

    Unser Mieter wohnt seit 14,5 Jahren in der Wohnung, nur mit mündlichen Mietvertrag per Handschlag! Nun müssen wir die Wohnung verkaufen! Wie lange ist unsere Kündigungsfrist! Welchen Kündigungsgrund muss angegeben werden?

  2. Pieper Marina sagt:

    Ich werde zum 31.10.09 von meim vermieter gekündigt
    wegen eigenbedarf ist der vermieter verpflichtet meine umzugskosten zu übernehmen

  3. Brandau sagt:

    Wenn die Kündigung wirksam ist, dann muss er keine Umzugskosten übernehmen

  4. [...] auch wenn das Mietverhältnis durch eine normale Kündigung der Wohnung innerhalb der ordentlichen Kündigungsfristen erfolgt und die Miete pünktlich gezahlt wird kann die Mietkaution als Sicherheit für [...]

  5. [...] einer fristlosen Kündigung müssen dann auch wie der Name schon sagt die Fristen für die Kündigung einer Mietwohnung nicht eingehalten [...]

  6. [...] kalte Räumung ist dabei von der “warmen Räumung” abzugrenzen, bei der eine ordendliche oder fristlose  Kündigung erfolgt und dann eine Räumungsklage bei Gericht gegen den Mieter ausgebracht wird und dann die [...]

  7. Ascheuer sagt:

    Frage:
    bei Kündigung einer Mietwohnung, deren Mietbeginn an einem 15. des Monats lag, ist dann eine fristgerechte Kündigung mit der Dreimonatsfrist zum 15. rechtens ?. Mein Vermieter sagt das gem. BGB eine Kündigung nur zum vollen Monat möglich ist. Dies würde in meinem Fall heißen, da ich zum 15. gekündigt habe, daß ich weitere 15 Tage Miete zahlen müßte.
    Könnten Sie mir hierzu Auskunft geben.

  8. Nadine sagt:

    hi
    wenn ich jetzt zum 1. 09. ne kündigung schreibe… geht der alte vertrag noch bis ende November… oder

  9. Schriftlich sagt:

    Hi, in meinem Mietvertrag steht, dass die Kündigung schriftlich erfolgen muss. Ist dass unbedingt so? Ich habe mit der Hausverwaltung telefoniert und dann die Kündigung in den Briefkasten eingeworfen. Sie meint, sie hätte die erst 4 Tage später abgeholt und deswegen sollte ich noch einen Monat Miete bezahlen? Hat sie recht? Zusätzlich zu dem Telefonat mit der Hausverwaltun, habe ich eine E-Mail an den Eigentümer verschickt. Gilt das als “schriftlich”? Vielen Dank im Voraus!

  10. Mario sagt:

    Es ist schon unverschämt, was sich manche Vermieter unter dem Deckmantel “Eigenbedarf” so alles leisten. Und ob ein Mieter nun 2 Jahre oder schon 20 Jahre brav seine Miete geleistet hat, spielt da oft garkeine Rolle. Danke für den aufklärenden Beitrag.

  11. Bieber Heinrich sagt:

    Hallo und guten tag,
    ich wohnen nun seit über zehn Jahren hier und soll nun bis zum Jahresende ausziehen, da meine Vermieterin das Haus grundlegend verändern und umbauen will um es danach zu einem guten Preis verkaufen zu können.
    Das Haus hat 65m² Wohnfläche und ist ein ehemaliges Ferienhaus am Rande des Spessartes mit
    knapp 2000m² Grundstück, auf welchem ich in Zwingeranlagen zehn Huskies untergebracht habe. Dies geschah mit dem Einverständnis der Vermieterin, da auch ein Teil ihrer Hunde des öfteren hier zur Pflege ( Urlaub, etc.) untergebracht war und ich dafür Sorge traf.
    Da mir die gesetzte Frist sehr kurz erscheint, und ich denke, dass sie nur deshalb verkaufen will, weil sie ihren Lebensmittelpunkt in die Schweiz verlegt hat und dort nun mit ihrem Lebensgefährten ein Haus kaufen will, möchte ich nachfagen, welche Möglichkeiten ich habe und ob eine solche mündliche Kündigung rechtens ist.
    Vielen Dank für ihre Mühe und mit freundlichem Gruß,
    H. Bieber

  12. Fritz Emmert sagt:

    Am 24.08.2011 wurden meine Frau und ich von unserer Vermieterin mündlich in Kenntnis gesetzt, daß das Haus an ihren Freund verkauft wird.
    Beginn Mietvertrag: 01.04.1989
    Wie lange ist die gesetzliche Kündigungsfrist ?
    Kann ich Umzugskosten geltend machen ?
    Was muß noch beachtet werden ?

  13. Michael B. sagt:

    @Fritz Emmert:

    Nach heutiger Gesetzgebung beträgt die gesetzliche Kündigungsfrist für den Vermieter 9 Monate (ab 8 Jahren Mietdauer).

    Die mündliche Ankündigung, das Haus würde verkauft, ist keine wirksame Kündigung. Die Kündigung MUSS in jedem Fall schriftlich erfolgen. Erst ab der Zustellung der Schriftlichen Kündigung beginnt die Kündigungsfrist zu laufen.

    Umzugskosten können nicht geltend gemacht werden. So lange sich der Vermieter an den Mietvertrag und die gesetzlichen Vorschriften hält, entstehen für Sie keinerlei weitere Ansprüche.

  14. lovi sagt:

    Guten Tag,
    wir mieten seit einem Jahr eine kleine OWhung und würden nun genre kündigen. ich habe immer gewusst, dass mann bis zum3 des Monatg kündigen kann aber uaf unseren Vetrag steht bis zum letzen eines Monatgs. Heute ist also der 2 April und der Verlauf wird ab den 1 MAi beginne, so dass wir die Wohnung erst zum 1 August verlassen können. Darf unser Mietvertrag denn andere Kündigungfristen bekanntgeben, oder ist das mit dem bis zum dritten des Monats Pflicht??
    denn eigentlich wollten wir heute Kündigen!
    danke

  15. julia sagt:

    hallo

    obwohl ich 3 monats kündigungs frist habe,habe ich 2 monate vorher gekündigt,gilt die kündigung trotzdem,wenn der vermieter kein geeigneten nachmieter akzeptiert.

    also ich möchte vorher ausziehen und wenn der vermieter nicht es nicht akzeptiert gilt doch die kündigung trotzdem für drei monate oder

  16. Helga sagt:

    HALLO
    Mein Vermieter ist gestorben und das Haus verkauft worden.
    Ich wohne aber schon 38 Jahre in der Wohnung.Nun soll die Wohnung
    Modernisiert werden und dann verkauft werden,wie lange habe ich Kündigungsfrist.
    Danke

  17. cindy sagt:

    Hallo, wir wohnen in unserer Wohnung schon 12 Jahre und bei uns im Mietvertrag steht das sich die Kündigungsfrist für den Mieter und den Vermieter nach dem 5, 8 und dem 10 Jahr jeweils um 3 Monate verlängert . Habe ich also jetzt 12 Monate Kündigungsfrist? Oder gibt es ein Urteil das die lange Kündigungsfrist für den Mieter verkürzt?
    Danke

Leave a Reply