Feed on
Posts
Comments

Hat mir gerade ein Kollege erzählt.

Er sitzt in Vergleichsverhandlungen, es geht darum, dass sein Mandant bestimmte Mängel beheben soll. Angedacht ist, dass sein Mandant einen Teil der Mängel behebt und noch einen bestimmten Geldbetrag zahlt. Der Geldbetrag ist noch streitig, zudem auch der Wert der Mangelbeseitigungsarbeiten. Gerade erklärt die Gegenseite dem Gericht welchen Umfang die Mängelbeseitigungsarbeiten haben, danach soll es um den noch zu zahlenden Geldbetrag gehen.

Der Mandant flüstert dem Kollegen zu:

Wir können doch den Wert der Mangelbeseitigungsarbeiten einvernehmlich niedriger ansetzen als sie sind, was ich dann an Ihren Gebühren spare kann ich ja noch an die Gegenseite zahlen, damit ist die bestimmt einverstanden

Der Kollege fand diesen Vorschlag merkwürdigerweise nicht so gut.

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: