Feed on
Posts
Comments

Der gegnerische Kollege übersendet mir ein Schreiben an das Gericht vorab.

Dazu die Mitteilung:

Der Unterzeichner wird sich in den nächsten Tagen unaufgefordert mit ihnen in Verbindung setzen.

Kenne ich sonst für Fälle, wo man verhindern will, dass Sachstandsanfragen kommen oder sich jemand vor Eintritt eines bestimmten Ereignis mit einem in Verbindung setzt.

Gut, dann rufe ich ihn nicht an.

One Response to “Unaufgeforderte Verbindung”

  1. ct sagt:

    Tut es eigentlich weh, in der ersten Person zu schreiben? Ich Schriftsätzen zu Gericht mag dies ja noch seine sachliche Rechtfertigung haben, aber in Begleitmitteilungen??

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: