Feed on
Posts
Comments

Nachdem wir festgehalten haben, dass die meisten Anwälte nett sind habe ich heute einen klaren Mandantenauftrag erhalten, der dem guten Image eher entgegen arbeiten wird:

Lassen Sie sich die übelsten Gemeinheiten einfallen! Stil ist hier nicht mehr gewünscht!

Die Gegenseite hat allerdings in ihrem Schreiben auch eifrig mit Dreck geworfen. Und den Mandanten gleich noch bei anderen Kunden schlecht gemacht. Die Aufregung des Mandanten ist durchaus gerechtfertigt. Das Wochenende kann also wieder für einen Schlachtplan genutzt werden.

2 Responses to “Übelste Gemeinheiten ohne Stil”

  1. doppelfish sagt:

    Gerade in dieser Konstellation kann man sich fragen, ob es sinnvoll ist, der Stillosigkeit der Anderen mit eigener Stillosigkeit zu begegnen. Vielleicht sind da ja Anwalt und Mandant … also … sagen wir mal … quasi … gewissermassen … sozusagen … unterschiedlicher Meinung.

  2. Brandau sagt:

    Klar, man muß die Bitte des Mandanten übersetzen in das, was man daraus juristisch machen kann. Aber es ist immer gut, die Zielrichtung des Mandanten zu kennen. Mit jemanden, mit dem er auch in Zukunft Geschäfte machen will muß man anders umgehen als mit jemanden, bei dem der Mandant das nicht möchte. Hier ist klar, dass aus allen Rohren geschossen werden kann. Wie man das dann ausgestaltet ist ja eine andere Frage.

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: