Feed on
Posts
Comments

Der Mandant hat Probleme mit einem Telekomunternehmen. Wer einmal in den Warteschleifen eines solchen Unternehmens festgehalten wurde weiß, dass Sisyphus besser beraten wäre, weiterhin an dem Versuch festzuhalten den Stein über den Gipfel zu wuchten, als, würde man ihm dies anbieten, eine Lösung eines Problems in einer dieser Hotlines zu erhalten. Die übliche Antwort auf diesbezügliche Versuche oder schriftliche Stellungnahmen ist ein „wir prüfen gegenwärtig ihre Ansprüche, bitte haben Sie noch etwas Geduld“.

Den Schreiben sind demnach neben Darlegungen zu dem bei dem Unternehmen vorhandenen doppelten Datensatz nach einem Umzug auch die entsprechenden Vertröstungen des Unternehmens zu entnehmen.

Ein letzter erfolgloser Versuch des Mandanten endet mit:

„Mit der Hoffnung auf Anwendung des gesunden Menschenverstandes verbleibe ich…“

Mal sehen, wie sie auf ein Anwaltsschreiben reagieren.

2 Responses to “Telekommunikationsunternehmen und gesunder Menschenverstand”

  1. Tourix sagt:

    Kleiner Tipp:
    In den Briefkopf „Rechtsabteilung“ reinschreiben.

    Offenbar haben Sie den FDP Parteitag und die Demo gut überstanden.
    Wer war denn schlimmer ?
    Die Politiker oder die Demonstranten.

  2. Brandau sagt:

    @Tourix
    War sehr ruhig. Ich habe von beiden wenig gesehen. Ich hätte gedacht da wäre mehr los.

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: