Feed on
Posts
Comments

In den allermeisten zivilrechtlichen Verhandlungen diktiert der Richter das Protokoll in der Verhandlung mittels eines Diktiergeräts auf Band. Wenn ein Zeuge vernommen wird, dann wird auch dessen Aussage von dem Richter auf Band diktiert. Der Richter fragt dann am Ende der Verhandlung den (in diesem Fall gegnerischen) Zeugen noch einmal, ob er seine Aussage so richtig aufgenommen hat.

Richter:Habe ich Ihre Aussage so richtig aufgenommen?“

Zeuge: „Ich meine schon“

Richter: „Schon wieder ein Zeuge, der ‚meint‘. Habe ich Ihre Aussage nun richtig aufgenommen oder nicht?“

Zeuge:Sie habe sie richtig aufgenommen. Ich würde sogar sagen, dass sie das von allen Richtern, die bisher eine Zeugenaussage von mir aufgenommen haben, bisher am besten gemacht haben!

Ob ihm die Schleimerei Schmeichelei etwas bringt wird man dann im Urteil lesen.

(vgl. hierzu auch: Fein gemacht, Herr Richter)

3 Responses to “Schmeicheleien an den Richter”

  1. RA JM sagt:

    Ihm vielleicht weniger, aber ggf. der einen oder anderen Partei. 😉

  2. Andy M sagt:

    Selbstüberschätzung und Arroganz sind leider auf Seiten der Staatsmacht häufig anzutreffen, wobei ich hierbei gar nicht in erster Linie an unsere Rechtsprecher denke, sondern vor allen an Behörden und die Polizei.

  3. Toni sagt:

    Vielleicht wars ja die erste Zeugenaussage? 🙂

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: