Feed on
Posts
Comments

Die Mandantin hat einen dringenden Fall, der ihr am Herzen liegt. Wir besprechen die Angelegenheit kurz vorab, dann machen wir einen Termin aus.

Dann will sie sich mit den folgenden Worten verabschieden:

Gut, ich komme dann bei Ihnen vorbei. Die erste Stunde ist ja beim Rechtsanwalt umsonst.

Nein, auch die erste Stunde bei einem Rechtsanwalt kostet bereits Geld. Um mit dem Mythos, der auch im Internet zu finden ist, gleich einmal aufzuräumen hier die passende Vorschrift aus dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz:

§ 34 RVG Beratung, Gutachten und Mediation
(1) Für einen mündlichen oder schriftlichen Rat oder eine Auskunft (Beratung), die nicht mit einer anderen gebührenpflichtigen Tätigkeit zusammenhängen, für die Ausarbeitung eines schriftlichen Gutachtens und für die Tätigkeit als Mediator soll der Rechtsanwalt auf eine Gebührenvereinbarung hinwirken, soweit in Teil 2 Abschnitt 1 des Vergütungsverzeichnisses keine Gebühren bestimmt sind. Wenn keine Vereinbarung getroffen worden ist, erhält der Rechtsanwalt Gebühren nach den Vorschriften des bürgerlichen Rechts. Ist im Fall des Satzes 2 der Auftraggeber Verbraucher, beträgt die Gebühr für die Beratung oder für die Ausarbeitung eines schriftlichen Gutachtens jeweils höchstens 250 Euro; § 14 Abs. 1 gilt entsprechend; für ein erstes Beratungsgespräch beträgt die Gebühr jedoch höchstens 190 Euro.
(2) Wenn nichts anderes vereinbart ist, ist die Gebühr für die Beratung auf eine Gebühr für eine sonstige Tätigkeit, die mit der Beratung zusammenhängt, anzurechnen.

Demnach gibt es für die Erstberatung beim Rechtsanwalt für den Verbraucher eine Kostenbegrenzuung auf 190 € für die Beratungsgebühr (zzgl. Umsatzsteuer).

11 Responses to “Mal wieder: „Die erste Stunde beim Rechtsanwalt ist ja umsonst“”

  1. Es ist wirklich immer wieder und überall das Gleiche. Ich habe darüber auch schon was geschrieben. Wen’s interessiert:

    http://www.breuning-winkler.de/wp/nein-ich-arbeite-nicht-umsonst-auch-nicht-kostenlos

    Solange unsere Sekretärin ihr Gehalt, unser Vermieter seine Miete und mein Sohn was zu essen haben will, kann ich es mir leider nicht leisten, pro bono zu arbeiten. So leid mir das tut…

  2. Fred sagt:

    Umsonst ist die Stunde vielleicht (abhängig vom Anwalt), jedoch niemals kostenlos.

  3. gerdi sagt:

    Bei vielen Anwälten ist sie kostenlos.

  4. Dude sagt:

    Bei guten Anwälten ist sie kostenlos.

  5. S. Schwarzmeister sagt:

    @ Dude
    Nein, gute Anwälte haben so einen umsonst-Quatsch zum Kunden fangen nicht nötig.

  6. schopenhauer sagt:

    @Schwanzmeister
    Gerade bei guten bundesweit bekannten Anwälten ist die erste Stunde kostenlos.

  7. Ds sagt:

    Nur wenn der Streitwert oder der Mandant auf Dauer lukrativ ist, ist eine kostenlose Erstberatung denkbar. Welcher Anwalt arbeitet kostenlos? Bitte Beispiele für bundesweit bekannte RAe…

  8. Es sagt ja auch kein Mensch, dass die Erstberatung tatsächlich 190 EUR plus Märchensteuer kosten muss. Wenn dem so wäre, könnte man sich auch in einigen Fällen den Weg zum Anwalt sparen. Denn wer will schon bei einem Streitwert (wie z.B. bei den Abofallen) von unter hundert Euro eine Anwaltsrechnung von 190 EUR erhalten. Ist alles kein Thema. In solchen Fällen haben mein Sozius die sogenannte „No Question asked“ Politik eingeführt. Wir fragen den Mandanten, nachdem wir ihn über die eigentlichen Kostenfolgen aufgeklärt haben, was es ihm denn Wert sei, dass wir die Sache bearbeiten. Und dieser Wert wird dann genommen und eben keine weiteren Fragen gestellt. Das klappt ziemlich gut, weil die Mandanten ja auch nicht als geizig dastehen wollen.

    Für uns eine Lösung die, in bestimmten Fällen, geeignet ist beide Seiten glücklich zu machen. Der Mandant fühlt sich nicht über den Tisch gezogen und wir arbeiten nicht umsonst.

  9. […] zum Abschalten von Jurablogs, hier. 5. So kann man sich irren – als Mandant – vgl. hier. 6. Unschön gebloggt, vgl. hier. 7. Neue Art der Unfallregulierung, vgl. hier. 8. Schon ein […]

  10. Marko sagt:

    Praktisch fände ich das für Ottonormalverbraucher schon – oft braucht man ja höchstens mal 15min um überhaupt zu wissen, ob es eine Lösung gibt oder was getan werden kann. Dafür gleich 100+€ löhnen zu müssen, schreckt schon viele ab.

  11. Sara sagt:

    Hi.
    Möchte nur eben mitteilen dass es momentan eine Aktion von der Deutschen Anwaltshotline gibt. Aufgrund des 10-jährigen Firmenjubiläums stellt die http://www.deutsche-anwaltshotline.de/zehn bis zu diesem Sonntag täglich 10 Anwälte für 1h kostenlos zur Verfügung.
    Wer also Beratung braucht, kann sich das ja mal genauer anschauen.

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: