Feed on
Posts
Comments

… gestern gab es schon Berliner in der Kanzlei.

8 Responses to “Karneval rückt näher”

  1. Malte S. sagt:

    Pfannkuchen. Oder Krapfen. Aber Berliner können denken und atmen… sind aus Fleisch. Dennoch guten Appetit von einem Berliner 🙂

  2. doppelfish sagt:

    Ach, das sprachliche Problem wieder. Ich dachte auch zuerst, Sie hätten Besuch vom Kollegen aus Kreuzberg.

  3. Also bitte. So etwas gibt es doch nur Silvester. Und dann noch mit Schokoladenguß. Guten Appetit dann.:-)

  4. Cheflobby sagt:

    Das geht aber früh los in Berlin. Bei uns gibts erst ab Donnerstag Sekt und dann gehts zur kollegialen Orgie…. 😉

  5. skugga sagt:

    Kreppel heißt das! Und die gelten ausschließlich mit Zucker.

  6. A. K. sagt:

    Berliner? Pfui Deibel, Menschenhandel ist verboten! Pfannkuchen, bitte.

  7. Brandau sagt:

    Ber-lin-er! Waren übrigens sehr lecker.

  8. Christian sagt:

    Fasching ist doch was schönes. Bei uns heißen diese Dinger aber nicht Berliner sondern Krapfen und ich esse diese mein Leben gern. Leider darf man die bei uns an Fasching kaufen und auch nicht essen. Denn es ist hier irgendwie ganz normal, dass in manchen wirklich eine Ladung Senf drin ist. Es ist zwar ganz lustig, wenn jemand anderes in einen Senfkrapfen beisst, aber ich mag das jetzt nicht so. Wie ist das denn bei Ihnen. Gibt es da auch Krapfen mit Senf?

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: