Feed on
Posts
Comments

Es geht um Restwerklohn. Die Gegenseite behauptet Mängel, wir rügelose Abnahme und berufen uns im übrigen darauf, dass die Gegenseite auch kein Recht zur Nachbesserung eingeräumt hat. Die Gegenseite meint, dass sie dies habe und im übrigen auch ein wirksamer Rücktritt vom Vertrag durch die Gegenseite erfolgt ist.

In der Verhandlung werden die verschiedenen Positionen besprochen. Die Gegenseite betont, dass sie an einer schnellen Abwicklung interessiert ist. Das Gericht teilt mit, dass es erst Zeugen vernehmen und dann evt. ein Gutachten einholen muss. Von dort aus geht es direkt zu Vergleichsverhandlungen.

Das Gericht schlägt vor, dass sich Mitarbeiter unseres Mandanten die Garage noch einmal anschauen, vielleicht lassen sich die Mängel ja einigermaßen günstig beheben. Der Kollege betont noch einmal, dass er nicht davon ausgehe, dass die Mängel leicht zu beheben werden, er aber dennoch an einer schnellen Lösung interessiert sei. Ich gebe an, dass ich das gerne als Vorschlag weiterleite, gegenwärtig aber noch keine Zusagen machen könne.

Das war dem Kollegen wohl etwas zu zögerlich:

Herr Kollege, wir können uns auch überlegen, ob wir die Mitarbeiter ihres Mandanten überhaupt noch auf  den Hof lassen. Wir können es auch richtig teuer machen, dann halten wir eben an dem Rücktritt fest und holen noch ein Gutachten ein. Ist uns ganz egal, wie lange das dauert!

(Kurzes Nachdenken)

Nein, da erzähle ich Blödsinn, ist es nicht. Alles Falsch! Wir wollen ja das es schnell geht. Vergessen Sie alles was ich gerade gesagt habe!

4 Responses to “Erkenntnisse beim Reden”

  1. Frank F. sagt:

    Ich habe ja Respekt vor Leuten, die wenigstens in der Lage sind, den Stuss zu erkennen, den sie gerade von sich gegeben haben und das wieder geradebiegen. Das ist fuer mich ein Zeichen der Groesse. Leider gibts auch diejenigen, die zwar merken, dass sie Stuss erzaehlt haben, aber dabei bleiben.

  2. Brandau sagt:

    @Frank F.
    Klar, Selbsteinsicht ist immer gut. Der plötzliche Wandel war trotzdem lustig.

  3. corax sagt:

    Tja, das kommt wohl davon wenn man Textbausteine auch im Hirn abspeichert. 🙂

  4. doppelfish sagt:

    Wie soll ein früherer Bundeskanzler doch einst gesagt haben? „Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich gehört habe, was ich sage?“ 🙂

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: