Feed on
Posts
Comments

In einer Strafsache habe ich Akteneinsicht beantragt. Die Aktenübersendung kostet pauschal 12 €. Am 25.03.2008 habe ich die Akte auch erhalten und am 26.03.2008 haben wir die Akte an das Amtsgericht zurückgeschickt.

Heute ist sie wieder in der Post.

Als letztes Blatt ist unser „…senden wir Ihnen die Akte nach erfolgter Einsichtnahme mit Dank zurück“ ordnungsgemäß eingeheftet.

Wird daran liegen, dass wir unsere Bitte um Akteneinsicht als Telefax vorab geschickt haben. So war das Schreiben zweimal in der Akte. Wenn ich die kryptische Verfügung richtig entziffer steht auf dem „ersten“ Schreiben  (Blatt 66 der Akte): „Akte für 3 Tage übersenden, Wiedervorlage 2 Wochen“ und auf dem zweiten etwas in der Art von “ „Akte übersenden, Fristen wie Blatt 66 der Akte“. Allerdings in den üblichen Abkürzungen der typischen amtlichen Verfügung.

Zweimal 12 € gibt es aber trotzdem nicht!

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: