Feed on
Posts
Comments

Gerade einen Anruf von einer Freundin, die in einer Großkanzlei arbeitet, erhalten. Sie arbeitet in einem Bereich, bei dem man üblicherweise wenig mit Prozessen zu tun hat. Jetzt mußte sie aber gerade doch mal einen kleineren Fall bearbeiten und hatte ein paar Fragen zum Kostenfestsetzungsverfahren – was man als Rechtsanwalt in einer mittelständischen Kanzlei ja täglich hat.

Natürlich liegt es daran, dass sie in einem vollkommen anderen Bereich arbeitet, aber trotzdem ein gutes Gefühl, wenn man aus der Großbude um Rat gefragt wird.

3 Responses to “Anruf aus der Großbude”

  1. egal sagt:

    Liegt wohl weniger an Großbude und mehr an Freundin?

  2. Kartellblog sagt:

    Bestimmt ein schönes Gefühl, aber „Grossbude“ ohne Litigators?

  3. Brandau sagt:

    @egal
    es liegt einfach an einem anderen Fachbereich. Wer im Leben noch keinen Kostenfestsetzungsantrag gemacht hat fragt eben lieber einen Praktiker als sich einzulesen.

    @kartellblog
    Ich bin sicher, dass das Wissen auch dort zu besorgen gewesen wäre, es ist ja kein Geheimwissen. Vielleicht war es ihr einfach lieber extern als intern zu fragen oder wollte einfach mal anrufen und das gleich mit der Frage verbinden.

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: