Feed on
Posts
Comments

Richter Ballmann ist auf Blut aus – das Blut eines Vaters um einen Abstammungstest durchführen zu können. Der Vater weigert sich aber.

Das wird ihm, insbesondere wenn er ansonsten schweigt, wenig bringen. Zwar ist es sinnvoll, die Vaterschaft nicht übereilt anzuerkennen, selbst wenn die Mutter angibt, dass nur ein Mann als Vater in Betracht kommt. Er sollte aber, wenn er die Blutprobe vermeiden will, zumindest andere Gründe vorbringen, die widerlegen, dass er der Vater ist. Beispielsweise dass er in der möglichen Empfängniszeit im Ausland war. Oder in der von ihr angegebenen Nacht ein anderer Mann, nicht aber er mit ihr geschlafen hat.

Dies ist meist schwierig, so dass die Blutprobe dann nicht zu umgehen ist.

Hierzu das Folgende:

One Response to “Vaterschaftstest und Blutprobe”

  1. Maria sagt:

    bevor man ein Leben lang zweifelt sollte man sich durchringen einen Test zu machen. Man ist es sich und den Kinder schuldig zu wissen was los ist

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: