Feed on
Posts
Comments

Wer Unterhalt zahlt muß oft an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit gehen. Genau um diese geht es beim Selbstbehalt. Hierunter versteht man den Betrag, der jemanden der Unterhalt zahlen muß zumindest von seinem Einkommen verbleiben muss.

Anhaltspunkte zum Selbstbehalt beim Unterhalt finden sich in der Düsseldorfer Tabelle bzw. den Leitlinien der Oberlandesgerichte. Dabei kommt es für die Höhe des Selbstbehaltes bzw. des notwendigen Eigenbedarfes auf die Art des Unterhalts und die Art der Einkünfte an. Gegenüber Kindern gilt ein anderer Selbstbehalt als gegenüber Eltern, wer das Geld durch Arbeit verdient soll mehr behalten können als derjenige, der Einkommen aus Miete oder aus seinem Vermögen erzielt

Laut Düsseldorfer Tabelle gibt es die folgenden Selbstbehalte:

  • minderjährige Kinder: notwendiger Eigenbedarf)
  • gegenüber volljährigen Kindern: angemessener Eigenbedarf: 1.100 €
    • dabei ist eine Warmmiete von 450 € berücksichtigt
  • gegenüber Ehegatten: bei getrennt lebenden oder geschiedenen Ehegatten und unabhängig davon, woher die Einkünfte stammen: 1.000 €
  • bei Unterhalt wegen der Betreuung eines gemeinsamen Kindes (§ 1615l BGB ): 1.000 €
  • bei Unterhalt für Eltern: verschiedene Regeln

44 Responses to “Selbstbehalt und Unterhalt”

  1. Sonja sagt:

    Gegenüber volljährigen nicht privilegierten Kindern beträgt der Selbstbehalt 1.100 € und nicht 1.000 €, wie angegeben! Soviel Zeit muss sein.

    Richtig, da habe ich mich vertippt. Danke, ist korrigiert.

  2. Uwe sagt:

    Und was ist, wenn der/die neue Ehepartner/in nicht erwerbstätig und wegen Herzinfarkt und mehrerer Bandscheibenvorfälle nicht erwerbsfähig ist ? Belege sind reichlich vorhanden.

  3. Brandau sagt:

    @Uwe
    Ändert nichts am Selbstbehalt, aber das verbleibende Einkommen ist anteilig zu verteilen.

  4. Mrs.Fröhlich sagt:

    Folgende Situation:

    Ich bin in der 32. Woche schwanger und habe einen weiteren Sohn (4 Jahre) mit in die Ehe gebracht.
    Mein Mann verdient 1400,- € und wir bekommen zudem noch 164,- € Kindergeld und 199,- € Unterhalt.

    Wieviel Unterhalt muss Mein Mann an seinen nichtehelichen Sohn (10Jahre), der bei seiner Mutter lebt leisten???

  5. Drogoin sagt:

    Folgende Situation!
    Sohn 18 eigenes Einkommen aus Berufsausbildung 560 netto
    Kein Familienleben mehr möglich da er sich in jeder Hinsicht streubt .Will nach seinem Kopf hin ausziehen und verlangt dafür Unterhalt von uns.In wie weit sind wir dazu verpflichtet ?Natürlich würde er bei Auszug auch das Kindergeld bekommen.
    Falls er doch hier wohnen bleiben würde in wie weit kann ich von ihm verlangen zu Hause Kostgeld abzugeben ?Hat er auch Pflichten mit seinen 18 Jahren hier zu Hause oder kann er mache was er will.So sieht er es nämlich .Angeblich volljährig da haben die Eltern nix mehr zu melden!Nach Hause kommen wann man will und nix tun.

    Über Ihre Hilfe würde ich mich freuen denn es wächst mir langsam über den Kopf.

    MFG

  6. Sascha L. sagt:

    Moin moin!

    Bei mir ergibt sich folgende Situation.

    Nettoeinkommen: 1180 Euro, zwei Kinder von zwei Frauen. Dem einen Kind zahle ich seit rund 4 Jahren 200 Euro monatlich (notariell festgesetzt), dem anderen Kind müsste ich jetzt zusätzlich Unterhalt zukommen lassen.

    Wenn ich von den 1180€ nun 900€ Selbsbehalt abziehe, bleibt eine Summe von 280€ übrig. Muß/kann ich diese Splitten, somit jedem Kind 140€ zukommen lassen?

    Danke für jede Antwort!

    LG Sascha

  7. ogilvy sagt:

    @lieber Sascha L.
    an dich ganz dickes lob, wie verantwortungsbewusst du damit umgehst, dein weniges geld möglichst gerecht an deine kinder zu geben. du erhälst zu deiner frage sicherlich kompetente antworten vom jugendamt & die werden sich sogar freuen, dass ein vater sich solche gedanken macht. deine kinder werden dir deine mühen später ganz sicher danken! selbst wenn du nur wenige euro für ein kind aufbringen könntest, so ist es doch ein zeichen, dass du sie lieb hast, sie dir wichtig sind.
    meine tochter (nun schon 23) hatte ich von einem international tätigen, vermögenden unternehmensberater, welcher sich über all die jahre hier in deutschland professionell hat „arm rechnen“ lassen, weil seit über 30 jahren das finanzamt hinter ihm her ist. mal gab es 50 mark, mal 200…und zwar: im JAHR! meistens aber einfach gar nix. auch keine kleine aufmerksamkeit zum geburtstag od. weihnachten. kontakt hätte ich sogar begrüsst, aber nur alle paar jahre mal hat er sie sehen wollen u. dies auch nur halbherzig. als sie 13 war, teilte er telefonisch mit, er habe „keine lust“ mehr.
    es bleibt mir ein absolutes rätsel, weswegen die mühen des jugendamtes (mehr als 5 dicke aktenordner voll…der dickste vorgang dieser behörde) keinen erfolg hatten, sowie auch dann strafanzeigen mit stichhaltigem beweismaterial, hausdurchsuchung..wobei u.a. lichtenstein-firma herauskam,….all das verlief im sand. entweder sind staatsanwälte unfähig od. bestechlich?
    mittlerweile hat meine tochter nach wirtschaftsabitur eine fachausbildung im finanzwesen abgeschlossen. ihren vater, den sie seit 12 jahren nicht mehr gesehen hat, HASST sie wie die pest. dabei geht es ihr nicht um geld, sondern um die niemals erhaltenen postkarten oder anrufe zum geburtstag.

    lieber sascha, selbst wenn es bei dir mal ganz knapp mit dem geld sein sollte: bleib so ehrlich wie du bist u. schick deinen kids wenigstens liebe zeilen zum geburtstag/weihnachten. die freuen sich darüber mehr, als du ahnst! geld ist nicht alles.
    liebe grüsse, ogi

  8. Sascha L. sagt:

    Liebe/r ogi!

    Ich muß schon stark schlucken, wenn ich diese Zeilen lese!

    Vielen vielen Dank für Deine lieben Worte!

    Es grüßt Sascha!

  9. David sagt:

    Hallo ich hab mal ne frage:

    Ich war seit August bis oktober in einer tätigkeit hatte einen stunden lohn von 8,80€ brutto,mit zuschläge hatte ich dann 1250€ netto !

    ich wohne mit meiner schwangere freundin in einer befarfsgemeinschaft,aber da ich ja geld verdient habe,bekamen wir nur noch vom Amt 160€ zuschuß.
    also mußte ich ja von meinem gehalt meine miete von 350€,auto,tel usw und meine freundin unterhalt aufkommen.

    da ich einen sohn aus einer frühreren beziehung habe der 5 jahre ist,soll ich davon noch 199 € unterhalt zahlen,aber das geld reicht ja nicht einmal für uns,wenn man die ganzen abzüge rechnet.

    muß ich den da noch unterhalt zahlen oder keinen ?

    danke für die antworten

  10. Frank sagt:

    Guten Tag,
    ich lese hier, das für einen Erwerbstätigen ein Selbstbehalt bei minderjährigen Kindern von 900 € gilt.
    Mein volljähriger Sohn lebt bereits ausser Haus.
    2 minderjährige Kinder leben bei der Mutter. Ein Sohn lebt bei mir. Ich zahle Unterhalt für die 3 Kinder, die ausser Haus leben. Für meinen Sohn, der bei mir lebt, erhalte ich keinen Bar-Unterhalt, da die Mutter ab Januar mit ihrem Einkommen (bisher angestellt), ab Januar evtl. nur 400 € Job weiter unter der Grenze liegt. Stehen mir nur 1000 € Selbstbehalt zu Verfügung, wenn ein gemeinsames Kind von uns im Haus lebt. Barunterhalt bekomme ich nicht. Und ist es richtig, das ich Unterhalt nicht verrechnen darf? D. h. sie erhält Unterhalt von mir und mir fehlt der Unterhalt für meinen Sohn? Es fängt ja schon mit der Wohnung an. Das ich eine größere Wohnung benötige, als wenn ich allein leben würde. Alle 14 Tage sind alle Kids bei mir – in einer 2 Zimmerwohnung ist das kaum zu bewerkstelligen.
    Aber so wie es wohl aussieht, habe ich mir die Fragen wohl schon selbst beantwortet – oder.

    Danke für eure Antworten.

  11. Sylke sagt:

    Guten Tag,
    ich habe ein Nettoeinkommen von 1400 €. Für mein volljähriges Kind muss ich zur Zeit keinen Unterhalt zahlen, da es momentan (nach Schulabschluss) weder eine Lehrstelle/Studium noch eine Arbeit hat. Für mein minderjähriges Kind (16) würde ich in die erste Kathegorie der Düsseldorfer Tabelle fallen (netto unter 1500 €). Jedoch hat das Jugendamt entsprechend den Thüringer Leitlinien festgelegt, dass ich eine Stufe höher eingestuft werde, da ich nur für 1 Kind UH zahlen muss. Ist dies rechtens ? (Auffallend ist, dass allen auffällt, dass ich sehr viel UH zahlen muss : 314 €/Monat) Ich würde gerne ein kleines Häuschen kaufen oder bauen und müsste hierzu einen Kredit aufnehmen. (Mein Exmann hat unser neu gebautes Haus behalten) Wie wird die Kreditrate auf den Selbstbehalt angerechnet? Gibt es hier Gerechtigkeit?
    Was ist, wenn ich mit meinem Freund zusammen ziehen würde. Muss ich dann noch mehr UH zahlen ? Wo ist die Grenze ? Man verfällt ja trotz Vollzeitbeschäftigung fast in die Schublade von Hartz IV? Wie kann ich den UH nicht ausarten lassen ? Welche Rechte habe ich (neben den Pflichten ?)
    Vielen Dank für die Rückmeldungen.
    Gruß Sylke

  12. alex sagt:

    hallo erstmal!
    hab auch ein paar fragen:

    mittlerweile habe ich 2 kinder von 2 frauen.
    meine tochter ist 8 jahre alt und hab bis zu meiner arbeitslosigkeit
    unterhalt gezahlt.
    bin mit keinen der frauen zusammen!
    die erste hat sich nach 9 jähriger beziehung nen besserverdiener gesucht.die andere hat ihren nun ex-ehemann mit mehreren männern betrogen und ich hab das grosse los gezogen.

    ich habe vor wenigen monaten nach einen vaterschaftstest eine zweite vaterschaft anerkannt. der kleine ist nun wenige monate alt und wird von einen netten anwalt vertreten der von mir 273€ im monat für das kind + nachzahlung der letzten monate 1787,00€ auf einen schlag fordert.

    ich bin seit letzten monat hartz4 empfänger.
    der anwalt droht mit gerichtskosten usw.. die auf mich zu kommen
    werden wenn ich nicht binnen der angegeben frist (6 tage)
    das geld überweise.

    nun folgendes:
    1. kann mann mir meine 359€ die ich zum leben dringendst benötige pfänden oder wie auch immer??

    2. wie stellt der sich das vor?? wo soll ich das geld her nehmen??

    3.ich werde ab nächsten monat wieder arbeiten gehen und verdiene ca 1100€ netto.
    was bleibt mir davon übrig wenn ich für zwei kinder den unterhalt zahlen muss??

    4.werden bei einen selbstbehalt schulden die mann zu tilgen hat mit einberechnet??
    die schulden sind lang vor der geburt des kindes entstanden…
    knapp 200€ im monat für einen kredit.

    5. was kann auf mich zukommen wenn ich das geforderte geld
    nicht zahlen kann??

    bin dankbar für eine rückantwort auf meine fragen!

    gruss alex

  13. […] Selbstbehalt und Unterhalt ist ein Thema, dass viele, die zu Unterhaltszahlungen herangezogen werden, betrifft. Der Selbstbehalt ist das, was einem Unterhaltspflichtigen zumindest von seinem Einkommen verbleiben muss. Wenn das Einkommen abzüglich Unterhalt unter den Selbstbehalt fällt ist nur Unterhalt bis zur Höhe des Selbstbehalts zu zahlen. […]

  14. Andreas R. sagt:

    Hallo zusammen,
    gibt es schon neue Erkenntnisse zur geplanten Erhöhung des Selbstbehaltes? Dieser sollte doch ursprünglich per 1.1.2010 angepasst werden, ist aber dann auf Mitte des Jahres verschoben worden.

    Schöne Grüße, Andreas

  15. Andreas R. sagt:

    @ alex
    Bei Dir gibts eine so genannte Mangelfallberechnung. Nach dieser Berechnung bleiben Dir 900 € zzgl. der „berufsbedingten Aufwendungen“ in Höhe von 5% des Nettos. Somit verbleiben Dir ca. 955 €. Die Differenz zu Deinem Nettogehalt (1.100 €), also 145 €, muss auf Deine beiden Kinder aufgeteilt werden. Die Höhe des zu zahlenden Kindesunterhaltes richtet sich proportional an die Höhe der Unterhaltsschuld gemäß der Düsseldorfer Tabelle.
    Das zuständige Jugendamt wird Dir sicherlich bei der konkreten Berechnung des Zahlbetrages behilflich sein.
    Grüße, Andreas

  16. Armin sagt:

    Hallo,

    was passiert mit meinem Selbstbehalt wenn ich eigenes Haus habe und hier monatl. 9oo,- Euro abzahlen muss.
    Ich verdiene derzeit 1650 Euro und habe mit Vers., Haus, Auto etc. Kosten von 1470,- Euro.Habe noch einen 325,- Euro Nebenjob.
    In den 1470 Euro sind 335,- Euro Kindesunterhalt enthalten; meine Tochter ist jetzt 13 und Frau erhält Kindergeld.
    Nun will sie noch mehr und das mit dem Haus ist ihr ja wurscht.
    Sie geht nur Halbtags arbeiten – prima.

    Kann ich mich da auch schützen oder muss ich evtl. mein Haus verkaufen falls sie noch gieriger wird. Sorry.

    Zahle gerne für das Kind; habe sie ja auch oft hier und trage noch viele andere Kosten die anfallen für sie. Oder muss ich das nicht mehr zahlen; ist das in dem Unterhalt enthalten.

    Vielleicht kann mir ja mal jemand helfen.

    Ach ja. Bin seit 11 Jahren mit neuer Frau zusammen und sie verdient etwa 2400,- Euro. Wird das auch mit heran gezogen??

    Danke für Antworten

  17. Max sagt:

    Guten morgen.
    900 Euro selbstbehalt ? Also bei mir würde er auf 700 Eero fest gelegt ist sowas möglich und wenn ja wie? Als ich gefragt habe wegen der 900 Euro Grenze. Wurde mir gesagt dass es sowas nicht gibt und das es vom Landkreis bei uns selbst fest gelegt wird. Komme jetzt voll in schulden da es mir nicht jeden Monat reicht meine Rechnungen zu zahlen. Brutto bekomme ich Ca 1160 + fahrgeld und verpflegungsgeld beides steuerfrei.
    Mir kommt es vor das es bei dem Kindesunterhalt nicht mit rechten Dingen zugeht.
    Gruß Max

  18. wolfgang sagt:

    grüß` GOTT,

    mein 15-jähriger Sohn lebt bei mir und erhält keinen Unterhalt von seiner Mutter.
    unsere gemeinsame Tochter,10 und unser zweiter Sohn ,14, leben bei ihr.
    sie hat wieder geheiratet und eine 1-jährige Tochter und zahlt für den bei mir lebenden Sohn keinen Unterhalt.
    jetzt will sie den Unterhalt für die bei ihr lebenden Kinder einklagen, aber selbst nicht zahlen.
    wieviel bleibt mir und meinem Sohn als Selbstbehalt ?

    Keating

  19. Cornelia sagt:

    Hallo,

    ich hätte da auch mal ein paar Fragen, da das Jugendamt immer nur auf der Seite der Mütter steht… wird der Mann meiner meinung extrem ausgebeutet. Bei uns ist folgende Situation mein Mann geht arbeiten und bekommt 1200 euro im Monat. Er muß unterhalt an seine 8 Jährige tochter zahlen und hat einen eigenbehalt von 950 euro. Ich selber gehe momentan nicht arbeiten da ich eine 8 monate alte tochter habe und in elternzeit bin. wenn ich wieder arbeiten gehe, wieviel eigenbehalt habe ich selber? Weil ich sehe nicht ein das die mein gehalt mit an rechnen für den unterhalt SEINER Tochter. Das ist auch eine bodenlose Frechheit das ICH dafür dann wenn ich wieder arbeite mit zahlen muß. was hab ich denn mit seinem Kind zu tun?? Wenn ich 50euro oder was auch immer im Monat mehr habe gebe ich das doch MEINER Tochter. Oder nicht? ich könnte mich da so schwarz drüber ärgern. Daher meine Frage: welcher betrag steht mir selbst zu was das jugendamt nicht anrechnen darf? Damit ich mir dementsrechend arbeit suchen kann? Danke schon mal für eure Antworten.

  20. thomas sagt:

    Auch für uns:

    Ein Sohn wohnt beim Vater einer bei der Mutter. Vater zahlt nur 76 E Mutter könnte voll. Muss sie dass oder kann sie den nichterhaltenen Barunterhalt als eröhten Selbstbehalt gegenrechnen?

  21. cornelia sagt:

    hallo,
    frage ich lebe mit einem Mann zusammen der noch nicht geschieden ist er verdient 1958,-netto zahlt für seinen 1.sohn aus einer beziehung unterhalt von 360€. Seine noch frau bekommt kindesunterhalt für die tochter 10j in höhe von 290,-€ außerdem muss er einen kredit aus der ehe von 470,- abzahlen.
    ich selber bin geschieden und zahle für meine tochter 320,-€ unterhalt habe ein einkommen von 1360,-€.
    wird unser einkommen aufgrund des synergieefektes zusammengerechnet? und was bleibt uns als selbstbehalt?

  22. Stephanie Kestehnus sagt:

    Mein Mann hat aus erster Ehe drei Kinder .zusammen noch eine Tochter ,und aus meiner ersten Ehe habe ich 2 Kinder …ich bekomme 30 Euro Unterhalt ..da mein Ex kein Geld hat . Wenn ich Zuschüsse beantrage zählt das Einkommen meines Mannes nur für uns …da exestieren seine Kinder nicht ,,,und da das gleiche ..da gibt es meine nicht ! Jetzt möchte seine Ex Geld für die Kinder (nach vielen Jahren) dabei wollten wir anfangen am Elternhaus anzubauen …..nun die Frage ….dürfen wir einen Kredit aufnehmen ?? Wir brauchen wirklich dringend Platz..haben nur eine 3 1/5 Zimmerwohnung im Haus ! Das Haus soll auch später auf meinen Mann überschrieben werden .

  23. hebbe sagt:

    hallo
    wie ist das ich war letztes jahr viel im ausland tätig sonderfall,
    ich habe da ein durchschnitsnetto 2,900 gehabt nun lebe ich in scheidung sie läuft noch ,und ich muss mon 1500 unterhalt bezahlen an kinder 10.16 und frau
    nun ist es aber so da ich nicht mehrimuasland bin und mein normalen lohn bekomme 2200-2300 euro wenn ich die 1500 abziehe ist es weniger wie selbsterhalt ,habe auch noch private insolvenz die läuft
    kann oder ist es wirklich so das man da alte jahr zur berechnung nimmt und warum wenn sich der lohn nun so veringert hat -mir bleibt nach all meinen zahlungen so gut wiegar nichts mehr ,nun muss ich auch noch 100 prozesskostenhilfe zahlen ist das alles richtig

  24. Bastian sagt:

    Vielen Dank für diese Informationen
    Sie wirklich zu helfen

  25. nicole sagt:

    Hallo, ich habe eine Frage: Eben erhielt ich die Nachricht von meiner Mutter, dass sie voll erwerbsunfähig ist und nun das Amt an meinen Mann und mich ran geht.

    Wir sind gerade froh, dass wir selber wieder nach einem finanziellen Desaster auf die Füße kommen und entsprechend kein Geld da ist, dass wir zuviel haben.

    Wie hoch ist der Eigenbedarf bei einer Familie mit einem Kleinkind ?

    Grüße

  26. claudia sagt:

    Hallo,
    ich habe 2 Töchter mit meinem ex Mann.
    Jetzt muss der Unterhalt neu berechnet werden, weil die 19 jährige nach ihrem Abitur studieren wird.Beide Kinder wohnen bei mir, auch zukünftig.
    Beim volljährigen Unterhalt wird ja dann auch mein Einkommen berücksichtigt und ich werde barunterhaltspflichtig.
    Meine Frage betrifft die Berücksichtigung der minderjährigen Tochter, dann 17 Jahre alt.
    Der Vater kann die Unterhaltszahlung von seinem Einkommen abziehen. Da ich für sie nicht barunterhaltspflichtig bin, soll sie bei mir nicht einkommensmindernd berücksichtigt werden können. So war es auch bei der Berechnung der Quote für Sonderausgaben.
    Die Aussagen in der Rechtsprechung sind bestenfalls widersprüchlich.
    Abgesehen von der tatsächlichen Betreuung, die ich leiste, habe ich ja auch höhere ausgaben. ZB durch die grössere Wohnung, Strom etc. Da kommt man nicht mit 1100 € Eigenbedarf inkl. Wohnkosten aus.

    Ist das tatsächlich so, dass ich keinen Betrag einkommensmindernd abziehen kann für ein gemeinsames minderjähriges Kind, das bei mir wohnt?

  27. Stefan sagt:

    hallo, bitte um schnelle rückinfo, da ich übermorgen das gespräch mit der mutter habe! mein sohn ist 19 und ich zahle die alimente an die mutter! (aus erzieherischen gründen!) derzeit ist mein bruttogehalt (halbe stelle) bei 1150.-€/netto dann 880.-€! des weiteren habe ich noch sparguthaben! muss ich wirklich noch alimente zahlen – selbstbehalt von 1000.-€ ist doch oder! das kind lebt bei der mutter! diese ist verheiratet, arbeitet und ihr mann verdient sehr gut!! der halbbruder bekommt wohl nur ganz wenig kohle von seinem leiblichen vater! ich habe die ganzen jahre durchgezahlt und unterstütze und beschenke auch noch weiter mein kind! er ist oft bei mir….. bitte mal um eine antwort! beste grüße und danke

  28. Simone sagt:

    Guten Tag,
    ich weiss nicht genau, ob ich hier an der richtigen Stelle bin, aber ich muss jetzt alles versuchen.
    Ich (mutter von 2 minderjährigen Kindern unter 12) bin zu 100% Schwerbehindert.
    Ich beziehe Grundsicherung für mich allein, für die Große bekomme ich ja Kindergeld und Unterhalt in Höhe von 309 Euro (ich streite nicht deswegen mit dem Vater, er kauft ihr auch hin und wieder Kleidung und Schulsachen) und für die Kleine bekomme ich Kindergeld, der Vater kann nicht arbeiten, weil er sich um mich und meine Kleine Tochter (ebenfalls 50% schwerbehindert) kümmern muss. (diabetes sehr aufwendig)
    Kurz und knapp: mir wurde die fast 600 Euro Grundsicherung gekürzt um das gesamte Kindergeld und vom Unterhalt meiner Tochter darf sie auch nur das minimum behalten, (als würde sie Sozialhilfe beziehen) und der Rest wird mir als Einkommen angerechnet.
    Seit Oktober geht das jetzt hin und her und langsam gehen meine Kräfte zuneige. Anlegen möchte man sich ja auch langsam mit niemandem mehr, da sie ja doch am längeren Hebel sitzen.

    Vielen lieben Dank schon mal jetzt.

  29. Wolfgang Martin sagt:

    Interessanterweise findet sich nirgendwo im Netz etwas zu meinem Fall, der m.e.- das nehme ich zumindest an – nicht ein Einzelfall ist :
    Ich lebe mit meinen 16 und 17-jährigen Söhnen zusammen, die Tochter- 1 3 – lebt bei dr Mutter.
    Ich zahle Barunterhalt für die Tochter, bekomme aber keinen Unterhalt von der Mutter.
    Die Mutter pfändet aus der Zeit, als die Kinder alle noch bei ihr lebten, rückständigen Unterhalt bzw. Forderungen aus dem Rechtsstreit.
    Wie hoch ist mein Selbstbehalt unter der Bedingung, dass ich keinen Cent Barunterhalt beziehe, also alleine für die Jung`s aufkomme ?

  30. Timmichen sagt:

    Spielt es dabei eine Rolle wer wen verlassen hat?? Also kann meiner Mutter ihr Mann Unterhalt von ihr verlangen wenn er überstürzt und ohne jede Vorwarnung/ ohne jedes Anzeichen ausgezogen ist, ohne eine Adresse oder sonstiges zu hinterlassen?

  31. schramke sagt:

    meine frage ist 1kind 16jahre.
    2200netto ,müste ich doch nach der Düsseldorfer Tabelle
    377 euro bezahlen,eine höher 398 euro.ist das richtig.
    danke in vorraus.

  32. Michi sagt:

    Guten Tag allerseits.

    Habe mal eine Frage, so wie viele hier 😉
    Ich bin voll berufstätig und möchte noch einen 450 Euro Job machen. Wird dieses Geld vom Minijob zum Unterhalt angerechnet? Ich bin 3 Kindern (4,10,13) zum Unterhalt verpflichtet.

    Für Antworten bin ich schon mal dankbar.

  33. Angel sagt:

    Ich bin 13 Jahre alt und mein Vater schuldet mir schon bestimmt über 40.000€. Wie kann ich das Geld bekommen das mir zusteht? Ich lebe mit meiner Mutter alleine und mein Vater War das letzte mal im Juli bei uns. Was kann und/oder soll ich machen? Bitte helft mir. Bitte. Danke schön mal im Voraus.

  34. Henning sagt:

    Hallo zusammen,
    Ich zahle seid über 3 Jahre 246 Euro unterhalt an die mutter meiner Tochter für die kleine. Heute kam ein Brief vom Jugendamt das ich Angaben meine Leistung machen soll als überprüfung.ich verdiene ca 1600 Euro bin verheiratet und 2 Kinder sind mit in die Ehe gekommen. Meine Frau ist auch erwerbstätig 450 Euro. Am Ende des Monats habe ich aber nur ca300 Euro zum leben nach allen Abzügen.bekommen aber auch ein teil vom amt da wir sonst zu grunde gehen würden. laut Tabelle muss ich 383 zahlen. Ich wäre dadurch pleite, was soll ich machen. Gruß Henning

  35. Beate sagt:

    Hallo…. mein „Noch-Ehemann“ lebt seit 1 Jahr bei seiner Freundin. Ich lebe mit unseren gemeinsamen 2 Kindern und meinem erwachsenen Sohn aus 1. Ehe im gemeinsamen Haus. Mein „Noch-Ehemann“ arbeitet bei der Bundeswehr und verdient netto ca. 3000€. Das Kindergeld und der Familienzuschlag pro Kind (ca. 300€) für die gemeinsamen Kinder und meinen Sohn aus 1. Ehe bekommt er auf sein Konto. Er bezahlt für das Haus den Kredit(ca. 1600€ monatlich), Strom etc…. Auf seinem Konto sind 2 Kontopfändungen…. Ich bekomme von ihm im der Woche 100€ für Lebensmittel, um jeden weiteren Cent muss ich betteln. Ich muss dazu sagen, er hat die Schulbücher der Kinder bezahlt hat. Ich selber gehe putzen und verdiene im Monat dadurch ca. 350€. Nun hat mein „Noch-Ehemann“ mir mitgeteilt, das mir und den Kindern nicht mehr als diese 100€ pro Woche zustehen würde. Mir selbst würde gar nichts zustehen. Meine Frage: Ist das richtig so? Was steht mir bzw. den Kindern überhaupt zu?

  36. Nadir Hus sagt:

    Ich verdiene 1700-1800 Euro netto .muss Unterhalt für meine 18 jährige Tochter bezahlen ! Meine laufenden Kosten Miete Strom fahrt zu Arbeit meine selbst Verpflegung und unterhalt beträgt 1500Euro . Mein Gehalt wird gepfändet von ca 150 Euro wie soll ich mein Auto finanzieren damit ich zu Arbeit komme. Mein P Konto kann ich auch nicht benutzen um meine laufenden Kosten zu bezahlen . Der Gläubiger pfändet Gehalt und Konto so das ich nicht Arbeit gehen brauche ! Was für ein Rat könnt ihr mir geben !?
    Lg Nadir

  37. Nadja sagt:

    Ich bin alleinerziehende Mama von 2 Kids (2+9)der zweijährige lebt bei mir der große ist auf meinem Wunsch in eine Kinderwohngemeinschaft untergebracht aufgrund seiner Defizite wieviel darf ich für mich und den kleinen zum Leben behalten?

  38. Supritha sagt:

    Welche Vorteile habe ich als Host?Hier im Blog steht, ich zahle nur meine Benzinkosten, also kein Kilometergeld. Auf der Seite steht, ich zahle Selbstgefahrene Kilometer zum Low-Cost Preis von €0.20/km . Daffcr steht dort nichts von Benzinkosten. Was denn nun?

  39. Diana sagt:

    Hallo Ihr Lieben!

    Folgende Situation: Von meinem Partner der Sohn ist 18 Jahren alt geworden. Jetzt kam ein Brief von der Unterhalsvorschusskasse. Mein Partner soll 12000,- Euro an die Mutter des Kindes zahlen. Mein Partner hat immer gearbeitet, aber hat leider nur 900 Euro verdient, also völlig in der Selbstbehaltgrenze. rs hat auch alle 3 Monate seine Verdienstabrechnung an das Amt geschickt, so das diese sehen konnten das er keinen Unterhalt zahlen kann. Vor 2 Monaten hat mein Partner einen neues Job bekommen und verdient ca. 1450,- . Er hat sich gleich bei dem Amt gemeldet, damit die auch sehen das er zahnungsbereit ist. Er musste jetzt für 2 Monate je 350 Euro zahlen.
    Ich verstehe diese Forderung von 12000,- Euro nicht die mein Partner an die Mutter des Sohnes zahlen muss.
    vielleicht kann mrt das ja hier jemand erklären???
    Danke im Voraus.
    Gruß Diana

  40. Manuela sagt:

    Hallo, ich bin seit 10 Jahren getrennt lebend und mein Mann zahlt mir monatlich 200 Euro Unterhalt. Ich bin Erwerbsunfähig wegen MS und Krebs, arbeite trotzdem auf 450,-Euro-Basis, weil die Rente nicht reicht, mein Mann verdient überdurchschnittlich, was würde mir zustehen?
    Im voraus vielen Dank für jede Antwort.

  41. annett schönfelder sagt:

    Mein 14 jähriger Sohn ist nach der Trennung beim Vater geblieben. Ich verdiene im Monat 1070 Euro +188 Kindergeld für den in meinem Haushalt lebenden Sohn und 175 Euro Wohngeld !Was müsste ich Unterhalt zahlen?

  42. wiebel sagt:

    Wie viel darf man verdienen das man. Kein unterhalt zahlen muss? Und wie. Viel muss man unterhält zahlen für 2Kinder

  43. Mit sagt:

    Hatte bis Juni 2013 eine 13 jährige beziehungefähr. Haben nach 1 1/2 jahre davon nur 2 Jahre zusammengelebt….da es Probleme gab…habe 3 Kinder ( heute 32,26 und 24 jahre)und er hat ein Sohn (19jahre heute) Seitdem hatTennis wir getrennte Wohnungen. ..waren immer so oft wie möglich zusammen haben Geburtstage und Urlaube gemeinsam betätigt.
    Damals hatte er von Sozialhilfe gelebt…ich hatte gearbeitet.
    Heute sind wir seid fast 1 1/2 JAHRE getrennt er zahlt mir die miete ( 580€) und gibt mir 950€ zum leben.
    Er hat in der zeit als wir zusammen waren mit solaranlagen zutun gehabt, heute lebt er sehr gut , hat ein Einkommen monatlich von 12.000 Euro zusätzlich bekommt er noch einiges ca. 70.000 Euro bar.
    Muss er für mich aufkommen?
    Steht mir was zu …nach 13 Jahren …?

  44. Sylvia.B. sagt:

    Folgende Situation liegt gerade bei mir vor!
    Ich bin Alleinerziehende Mutter von 2 Kinder wobei meiner Tochter seid ca. 2 Jahren nicht mehr bei mir wohnt ( im Juli wird Sie 21 und ist nicht Berufstätig),Sie soll aber im Februar eine Ausbildung anfange und bekommt aber zur zeit vom Jobcenter Geld aber im mein Sohn 17 ( Februar 18)lebt noch bei mir aber leider auch noch Arbeitslos und auf suche . Jetzt meine Frage ,ich habe letzte Woche Post vom Jobcenter bekommen das ich Unterhalt zahlen soll und ich frage mich jetzt ob ich wirklich bei meinem Gehalt noch Unterhalt zahlen muss weil ich selber so gerade mit meinem Sohn über die runden kommen. Mein Netto verdienst ist ca. 1450 Euro plus Kindergeld für mein Sohn und ich bekomme auch seid Jahre kein Unterhalt vom Vater. Muss ich wirklich von dem bisschen Geld was mir noch bleibt Unterhalt zahlen?

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: