Feed on
Posts
Comments

Ein Kollege erzählte, dass er gerade eine Familiensache abgeschlossen hat. Die Ehegatten haben sich wohl nichts geschenkt und das Verfahren wurde mit allen Finessen und gegenseitigen Boshaftigkeiten geführt. Die Ehegatten haben sämtliche Schmutzwäsche fein säuberlich auf den Richtertisch legen lassen und jeden einzelnen Dreckfleck nocheinmal unter eine Lupe gehalten.

Dreimal ging die Akte zum Oberlandesgericht. Das Verfahren dauerte ungefähr 5 Jahre.

Jetzt konnte die Sache abgeschlossen werden: Die Ehegatten haben sich versöhnt.

6 Responses to “Ende gut, alles gut”

  1. Toni sagt:

    Klingt als hätte man viel, viel Geld sparen können 🙂

  2. Brandau sagt:

    Vielleicht haben sie den Streit auch gebraucht um die Fronten zu klären.
    Aber einiges an Geld dürfte in der Tat draufgegangen sein…

  3. doppelfish sagt:

    Dann verbuchen wir das mal als Lehrgeld. 😉

  4. AndiG sagt:

    Eine, privat bezahlte, Psychotherapie wäre in diesem Fall, sehr wahrscheinlich, noch viel teurer und langwieriger geworden.

  5. Brandau sagt:

    @andiG
    Ja, und wer weiß ob es die gleichen Ergebnisse gebracht hätte. Ob die Vorgehensweise allerdings als alternativer Behandlungsweg empfohlen werden kann wäre noch etwas zweifelhaft.

  6. […] Kommt selten vor. Hier hat es dann mal geklappt. […]

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: