Feed on
Posts
Comments

Ein Richter hat nach ca. 8 Jahren am Familiengericht wieder eine Zivilrechtsdezernat am Amtsgericht übernommen. Er muss sich jetzt also wieder in den Alltag des Zivilrechts einarbeiten.

Dabei landen auch Akten auf seinem Schreibtisch, die nach Abschluß höherer Instanzen zur Information wieder an das erstinstanzliche Gericht übersandt werden. Auch besagter Richter bekam also Akten von höheren Instanzen zu diesem Zwecke übersandt.

Der Richter schaut also nach, wer das erstinstanzliche Urteil erlassen hat um dem entsprechenden Richter eine Mitteilung zukommen zu lassen.

Und sieht, dass er das Urteil seinerzeit selbst erlassen hat und es nach einer achtjährigen Reise durch die Instanzen nunmehr weiter oben bestätigt wurde.

Ein netter Start ins neue Dezernat würde ich sagen.

4 Responses to “Als ob man nie weg gewesen wäre”

  1. ballmann sagt:

    Hat er denn auch noch Akten vorgefunden, die in den 8 Jahren die erste Instanz noch nicht verlassen haben ?

  2. Brandau sagt:

    Darüber hat er zumindest nichts berichtet. Aber wahrscheinlich gibt es in jedem Dezernat ein paar Schmuckstücke…

  3. Naja. Meine älteste erstinstanzliche Akte ist momentan 8 Jahre alt. Bauakte.

  4. doppelfish sagt:

    Besser, als wenn ihm das höhere Gericht das Urteil um die Ohren gehauen erneut zur Entscheidung vorglegt hätte.

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: