Feed on
Posts
Comments

Weil er sich auf seine Frau gesetzt und sie zu Tode gequetscht hat, ist ein 50-Jähriger am 06.02.2008 vom Landgericht Hildesheim zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Nach Feststellungen des Gerichtes setzte sich im April 2006 der damals 128 kg schwere Mann im Streit auf den Oberkörper des etwa halb so schweren Opfers und blieb dort mindestens zwei Minuten lang sitzen. Die Frau erlitt 18 Rippenbrüche, an denen sie einen Monat später verstarb. Der Angeklagte hatte im Prozess angegeben, er sei lediglich unglücklich auf seine Frau gestürzt.

Nach Angaben des Gerichts entzündete sich der Streit an dem Lieblingslied seiner Frau, „Sempre, sempre“ von Al Bano und Romina Power. Nach einem erfolglosen Versuch, das Lied auf dem Computer ihres Mannes abzuspielen, sei die Situation eskaliert: Die Frau habe ihren Mann mit einer Bierflasche beworfen, dieser habe sie geschlagen, bevor es schließlich zu den tödlichen Rippenbrüchen kam.

Das Urteil ist zum heutigen Tage noch nicht rechtskräftig.

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: